Journalistenpreise
Newsroom

„Die 500“: Für Kim Bode besteht Journalismus aus Haltung und Unterhaltung

Wer sind die Kolleginnen, die die Medien bewegen? Newsroom.de präsentiert „Die 500“, Medienmacherinnen aus den verschiedenen Bereichen, bei denen Leidenschaft für Medien mit dem Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zusammenkommen. Dazu gehört Kim Bode.

New York - Als Meilenstein ihres bisherigen Berufslebens bezeichnet Kim Bode ihren Umzug nach New York.

Zur Person: Kim Bode, 27, Wirtschafts- und Finanzkorrespondentin in New York.

 

Mit US-Notenbankchefin Janet Yellen würde Kim Bode gerne unterhalten - über Geldpolitik und ihre Karriere. 

 

 

Ausbildungsweg und berufliche Stationen: Kölner Journalistenschule (inkl. Praktika, u.a. bei Der Spiegel, Reuters, sueddeutsche.de, SBS Radio, Auswärtiges Amt, Badische Zeitung); Universität zu Köln (VWL, Politik, Medienmanagement); während des Studiums freie Journalistin, u.a. für Zeit Online, Süddeutsche Zeitung, Neon, fluter.de, den Bonner General-Anzeiger; später feste Freie im Reuters-Newsroom Berlin

Auszeichnungen

Top 30 bis 30 (2012)

BUSE Award Beste Nachwuchsjournalistin Kapitalmarkt (2012)

Welche Erwartungen standen am Auftakt Ihrer beruflichen Laufbahn?

Kim Bode: Journalistin zu werden bedeutete für mich, zum Beruf zu machen, womit ich ohnehin schon am liebsten meine Zeit verbrachte: mit offenen Ohren und Augen durch die Welt gehen, viel lesen, Menschen kennenlernen, Fragen stellen, reisen und natürlich schreiben. Der ideale Job, mit dem ich die Welt entdecken kann. So ist es auch heute noch.

Was bewegt und motiviert Sie heute in Ihrem Beruf?

Kim Bode: Haltung und Unterhaltung.

Wer wäre Ihre Wunschverabredung für ein Geschäftsessen? Was stünde ganz oben auf der Gesprächsagenda?

Kim Bode: Da gibt es viele und es werden auch eigentlich eher mehr als weniger. Aber wenn ich mich gerade auf jemanden festlegen soll: Mit der US-Notenbankchefin Janet Yellen würde ich gerne über ihre Karriere, ihre Ansichten und natürlich Geldpolitik sprechen wollen. Dafür würde mir aber auch ein Kaffee oder ein Wasser reichen.

 

Newsroom.de präsentiert im Rahmen der Aktion "Die 500" engagierte Medienfrauen aus Journalismus, Verlagswesen, Medienmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, PR und Marketing, aus Print, TV, Web und Hörfunk. Ein Baustein für den Erfolg von Frauen in der Medienbranche ist auch ihre Sichtbarkeit. Diese Sichtbarkeit der Medienmacherinnen wollen wir mit "Die 500" steigern.

 

 

Ein Meilenstein meines bisherigen Lebens war...

Kim Bode: … nach New York zu gehen.

Man sagt mir nach, ich sei...

Kim Bode: ... ich würde mir wünschen, dass sich jeder ein eigenes Bild von mir macht. So wie ich es umgekehrt auch anstrebe.

Frauen sind die...

LKim Bode: … rund die Hälfte der Menschheit. So sollten eigentlich auch ihre Interessen vertreten sein.

Die Fragen an Kim Bode stellte Newsroom.de-Chefredakteur Bülend Ürük.